Post-PC-Ära – Apple und Windows

Mein Name ist Artur Kosch (TweezyHD), Informatikstudent und Portalbetreiber vom www.iPhone247.de. Entstanden ist diese Idee, wegen dem einzigen Grund, den ich an meinem iPhone zu bemängeln habe. Das geschlossene Mobile-Betriebssystem iOS und deren Zwänge in den sich ein iPhone-User befindet. Deswegen startete ich, einfach eine kleine Webpage mit einer iPhone Jailbreak Anleitung, um meinen ganzen Studies nicht immer wieder das Selbe erzählen zu müssen. Doch mit dieser Misson kam mein neues Hobby zum Vorschein: Webdesign, Webprogrammierung und das ganze Programm welches auf einen Internetseitenbetreiber zukommt.

Die Post-PC-Revolution wird von Apple abgeführt

Apple CEO Tim Cook sprach letzte Woche von der Post-PC-Revolution. „Alles was um uns herum passiert, geschieht in einem erstaunlichenz Tempo und Apple steht an der Spitze und führt diese Revolution an.“ Er wollte damit nicht sagen, dass wir derzeit in einer Post-PC-Welt leben, oder das in Zukunft keine PC’s mehr existieren werden. Er sagte ausdrücklich „Wir reden über eine Welt, in der der PC nicht mehr der Mittelpunkt der digitalen Welt ist.“ Der Übergang der PC-Welt in die Post-PC-Welt wird einen Übergang von Microsoft-Welt zu einer Apple-Welt mit sich bringen. In den letzten Jahrzehnten hat Windows die dominierende Plattform und Mac OS eine Minderheit in Sachen Betriebssystem eingenommen. Diese Rangordnung wird durch den Trend in die Post-PC-Ära umgeworfen.

Warum Microsoft in der Post-PC-Zukunft nicht wettbewerbsfähig sein kann ?

Die Herausforderungen mit denen Microsoft, Apple, Google und all die anderen Tech-Riesen heute konfrontiert werden, sind ähnlich wie die der Unternehmen in der Vergangenheit. Die Muster wiederholen sich immer und immer wieder. Alle erfolgreichen Technologien, Plattformen und Paradigmen folgen dem gleichen Muster der Entstehung, der Annahme, Wachstum, Dominanz, Niedergang, Irrelevanz und Veralterung.

In der Entstehung von Unternehmen dreht sich alles um Timing. Das richtige Unternehmen, mit den richtigen Gründen und der richtige Technologie hängt zu 100% mit Timing zusammen. Was heute richtig ist, wäre vor einem Jahr zu früh und in einem Jahr zu spät. Unternehmen wie Microsoft und Google werden in einem bestimmten Kontext gebildet, der sie gedeihen lässt. Wäre Google gegründet worden, als Microsoft begonnen hat, wäre Google gescheitert.

Wenn Unternehmen starten und erfolgreich werden, ist der einzige Weg um ihren Erfolg zu halten, die Einführung von Neuerfindungen. Da die Erfolge in der Vergangenheit verblassen, müssen sie Neuerungen und eine neue Art von Unternehmen schaffen.

Da dies sehr schwer ist, werden dieses auch sehr wenige Unternehmen tatsächlich erreichen. Der Grund dafür ist, es ist schwer das erfolgreichste Produkte aus dem Markt zu werfen, während das Glücksspiel um die neuen Produkte, die im moment nicht viel Geld einbringen, im vollen Gange ist. Apple hat es schafft dieses Problem zu umgehen. Der gesamte iOS Wald wurde mit einem winzigen Samen gestartet, dem iPod.

Der iPod konkurrierte in keiner Weise mit Apples Kerngeschäft, welches die integrierten PCs waren. Der iPod nutzte iTunes, welches der Anfang für das iPhone war, und dieser wiederum der Anfang für das iPad. Als die iOS Geräte für Benutzer eine Alternative zum herkömmlichen Pc boten, brachten sie Apple bereits mehr Umsatz ein als der Mac. Es wird Apple sonderlich leicht fallen, dem Mac den Saft abzudrehen, da die iOS-Geräte bereits das Kerngeschäft bilden.

Microsoft hat diesen Luxus nicht. Das Unternehmen befindet sich in einer Situation, in der sich kein Unternehmen wieder finden möchte: Es muss seinen Goldesel schlachten, um in der Zukunft konkurrieren zu können. Um einen Treffer auf der dominierenden Post-PC-Zukunft zu landen, muss Microsoft etwas tun, was Apple schon lange getan hat: Eine Alternative zu den größten und wichtigsten Produktlinien zu bauen.

Microsoft als Software-Riese findet unerwartet sehr langsam einen Einstieg in die Multi-Touch-Betriebssystem-Entwicklung, welches die Basis für heutige Verkaufsschlager wie Tablet-PCs bietet. Apple verkaufte im Q4 2011 mehr iPads als jeder der konkurrienden Unternehmen PCs verkaufen konnte. Damit kämpft sich Apple an die Spitze der Computer-hersteller und schlägt Riesen wie Dell, Acer oder Asus.

Microsoft kam dem Ganzen schon etwas nah. Ihr Windows Phone-Betriebssystem wäre eine ideale Plattform, um Apple in der Zukunft herauszufordern. Insbesondere sollte Microsoft aggressiv das Windows Phone-Betriebssystem als Tablet-Betriebssystem entwickeln. Sie sollten es zu Drittanbieter-Hardware-Herstellern schieben um diese OEMs bis hin zu anspruchsvollen, hochwertigen Tablets, zu niedrigen Kosten entwickeln zu können. Somit könnte man Millionen Menschen davon überzeugen sich solch ein Tablet anzuschaffen , statt eines Windows-PCs und somit den Verlust der Kunden zu Apple’s iPad zu vermeiden.

Aber sie haben es einfach nicht getan.

Stattdessen machten sie den Fehler des Jahrtausends: Statt „leicht“ und neu zu werden, bleiben sie „schwer“ und veraltet.

Genau das macht es Microsoft schwer auf den Tablet-PC-Zug aufzuspringen. Sie entwickeln eine verbesserte Windows-Plattform, die Kunden dazu bringt 1000€ für eine schwere, klobige Windows-Maschine auszugeben, anstatt sich einen Tablet-PC anzuschaffen. Das Windows Phone hätte nicht offensichtlicher, ein solches Microsofts Tablet-OS sein können.

Aber Dinosaurier sind fast nie in der Lage, in ihre Zukunft und Interessen zu blicken, wenn sie im Widerspruch zu dem Erfolg ihres jetzigen besten Produkt stehen.

Die Touchscreen-Tablet-Revolution bietet Microsoft zwei gegensätzliche Möglichkeiten. Erstens könnten sie die Gelegenheit nutzen, um in der Zukunft durch Angleichung der Apple-Modelle Erfolgreich zu werden. Beginnen kleiner und leichter zu werden, um kostengünstigere und einfache Geräte, die als Kern der Verbraucher Computing-Erfahrung wachsen, zu verkaufen. Oder zweitens, sie könnten die Aufregung um die Tablets nutzen, um noch mehr Umsatz aus dem alternden Windows-Betriebssystem zu quetschen.

Sie entschied sich für Letzteres. Und das ist der Grund, warum sie scheitern werden.

Microsoft hat immer geglaubt, durch eine Schnittstelle, die einfach aussieht und sich einfach anfühlt, die beste technologisch und architektnisch komplexe Basis zu erreichen. Tatsächliche kann „Einfachheit“ nur durch einen Neustart ereicht werden, um vom veralteten Windows Desktop-PC-Weg auf einen neuen erfolgreichen Tablet-PC-Weg umzusteigen.

Das Aufgeben von veralterten Denken, in dieser Angelegenheit ist genau das, was sowohl iOS als auch Windows Phone, so einfach und simpel macht. So wie sich die Welt momentan um Multi-Touch-Post-PC-Geräte dreht, repräsentiert Apple einen Neuanfang, während Microsoft ein Gepäck von zwei Jahrzehnten mit sich trägt. Microsoft ist für den kommenden Rückgang selbst verantwortlich. Das Unternehmen ist momentan nicht in der Lage, eine echte Konkurrenz zu seinem „Goldesel“ Windows anzubieten.

Wir eilen in Richtung Post-PC-Ära, ob Microsoft nun den Anschluss schafft oder weiter hinterher bleibt werden wir in der Zukunft erfahren. Was aber jetzt schon fest steht ist, dass Apple diese Ära gestartet hat, diese anführt und sich diesen Platz so schnell nicht mehr nehmen lassen wird.

Updated: 13. Februar 2016 — 16:52

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iMeister © 2016 Frontier Theme