Datenarche Arq – Time Machine für Amazon S3 – Lizenz zu gewinnen!

Arq Amazon S3 Backup

Wir kennen das Dilemma; Time Machine ist ein tolles Programm um Backups zu erstellen, bei Fehlern einfach nach Backupdateien zu durchsuchen und einfach wiederherzustellen. Leider ist Time Machine nur bestens geeignet um Backups lokal oder auf externen Festplatten zu sichern, möchte man in der Cloud oder auf einer NAS Festplatte sichern ist das ganze schon nicht mehr so schön.

Amazon S3 ist hervorragend für Backups geeignet. Der Onlinespeicher ist schnell, sicher, gut zu erreichen aber auch kompliziert und es gab keine Programme für den Mac um automatische Backups nach Amazon zu speichern, gab.

Arq (Arche) von Haystack Software ist ein super Programm, dass einem erlaubt Backups bei Amazon S3 zu speichern und das so einfach und unkompliziert wie mit Time Machine lokal.

Bislang war die einzigste Möglichkeit der automatischen Backups über die Jungle Disk, ein Programm dass das Amazon S3 Konto als zusätzliches Netzlaufwerk mountet, die Einrichtung und Verwendung ist aber alles andere als einfach für Menschen die sich damit nicht so auskennen.

Mit Arq wird nun ein Programm angeboten, das einmal eingerichtet voll automatisch Backups erzeugt und bei Amazon ablegt.

Arq Backup Amazon S3 Mac OS XNach dem ersten Start des Programms muss man seine Amazon S3 Daten eingeben und hat die Möglichkeit die Backups zu konfigurieren. Diese Einstellungen sind im Nachinein noch änderbar.

Danach läuft Arq im Hintergrund und verrichtet still und leise seinen Dienst. Man kann das Programm jederzeit über die Menüleiste aufrufen, den Status des nächsten Backups checken und ein sofortiges Backups anordnen.

Zu den Einstellungen:

Arq kann so konfiguriert werden, dass es nur einen begrenzten Platz an Speicher einnehmen soll. Das ist natürlich von Vorteil, denn Amazon S3 kostet nun mal auch und somit lassen sich die Kosten gut im Auge behalten.

Reduced Redundancy storageEbenfalls kann man anhaken, dass der RRS (Reduced Redundancy storage) benutzt werden soll. RRS ist die Alternative zum normalen Amazon S3 Speicher und ist kostengünstiger, die Haltbarkeit der Daten verringert sich dadurch allerdings auch von 99,999999999 auf 99,99%. Das ganze ist für Backups durchaus sinnvoll, da dadurch sehr viel an Datenmengen zusammenkommen, für äußerst sensible Daten würde ich davon aber auf jeden Fall abraten.

Desweiteren können Angaben über die Transferrate gemacht werden; hierbei ist es für viele von Vorteil wenn man die Option Automatic transfer rate wählt, denn dann bremst Arq nicht andere Dienste wie einen Download oder das allgemeine Surfen auf dem Mac aus.

Zu guter letzt und ganz wichtig ist die Einstellung des automatischen Backups. Auch hier braucht man einfach nur eine Zeit wählen und Arq macht den Rest. Dabei kann man einen beliebigen Zeitpunkt, stündlich oder ein manuelles Backup auswählen.

Reduced Redundancy storage Reduced Redundancy storage

Mit Arq hat man die Möglichkeit beliebige Ordner zu sichern, dabei kann man auch bestimmte Dateien ausschließen.

Arq Backup Amazon S3 Mac OS X

Hat man seine Backupordner angelegt wird von nun an automatisch zu der angegebenen Zeit ein neues gezogen. Für den Fall der Fälle man muss eine Datei oder einen ganzen Ordner wiederherstellen, ist es genauso einfach wie mit Time Machine diese Datei zu finden.

Wie auch in Time Machine kann ich zwischen den Backups geordnet nach Datum switchen und Daten schnell und einfach an den gleichen Ort wiederherstellen.

Arq Backup Amazon S3 Mac OS X

Ist der Vorgang erfolgreich abgeschlossen gibt es eine Meldung darüber.

Arq Backup Amazon S3 Mac OS X  Arq Backup Amazon S3 Mac OS X


FAZIT: Arq ist ein klasse Programm was bei mir nun die Sicherung von Daten nach Amazon S3 übernommen hat. Für die Zukunft würde ich mir noch wünschen, dass es eine Möglichkeit der Anzeige des verbrauchten Speichers bei Amazon gibt, die verursachten kosten dazu wären fantastisch.

Arq kostet 29 $ (ca. 22 €). Eine 30 tägige Testversion kann man auf der Produktseite laden.

iMeister.de Gewinnspiel Arq

Gewinne eine Lizenz für Arq!

Und so geht´s:

Setze einfach einen Kommentar unter diesen Artikel, das war´s!

Bedingungen:

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
– Nur ein Kommentar pro Teilnahme
– Keine Barauszahlung möglich
– Gewinnspiel endet am 08.08.2010

Der Gewinner wird nach dem Zufallsprinzip gezogen und nach Beendigung des Gewinnspiels von mir per E-Mail benachrichtigt, also achtet auf eine korrekt angegeben E-Mail-Adresse, viel Glück!

16 Comments

Add a Comment
  1. Dies ist der Gewinner-Kommentar 😉
    Ne, im Ernst: Ich überlege schon länger, meine Backups in die Wolke zu verlegen. Da käme mir Arq gerade Recht…

  2. Gerne – als Alternative zu Jungle Disk! 🙂

  3. Cool,

    ich nutze Amazon S3 auch und Backups über Jungle Disk.
    Das Programm gefällt mir aber sehr viel besser!

  4. Will ich haben!
    Das App tut genau das was ich Suche!

  5. Hi Rüdiger,

    Du hast den 333sten Kommentar geschrieben, Glückwunsch! :-))))

  6. Das klingt sehr interessant, zumal es auch mit AES-256 verschlüsselt. Hast Du es selbst im Einsatz?

  7. Ich habe Arq ausprobiert und kann Deine Begeisterung nicht teilen:

    Arq ist sehr unübersichtlich bei der Auswahl der Verzeichnisse, die man sichern möchte. Es gibt keine Übersicht, welche Verzeichnisse gesichert werden und welche nicht. Man sieht auch nicht, was man ausgeschlossen hat. Man sieht nicht, wie viele GB gesichert werden, man sieht nicht, wie schnell übertragen wird, es gibt keine Logdatei.

    RRS als Standard ist absurd. Amazon empfiehlt RRS nicht für Backup, sondern für andere Daten.

    Mühsam ist auch, dass wenn man ein Verzeichnis sichert, man nicht dessen Mutterverzeichnis sichern kann. Man muss erst das Unterverzeichnis entfernen und dann das Mutterverzeichnis hinzufügen. Das ist mit erneutem Hochladen des eigentlich schon gesicherten Unterverzeichnisses verbunden.

    Auch mühsam ist, dass Arq nicht stündlich sichert, sondern immer zur vollen Stunde.

    Die Anfänge sind da, aber es gibt noch viel zu tun. Dafür schon Geld zu verlangen, ist frech.

    Kritischere Review habe ich anderswo bei MacFidelity und MacMacken gelesen.

  8. Finde das Programm auch sehr interessant auch wenn es noch ausbaufähig ist.
    Melde trotzdem mal Interesse an einer Lizenz an.

  9. Klingt gut,
    habe die Testversion schon ausprobiert, würde gerne eine Vollversion gewinnen!

    Gruß

  10. Ich mache auch mit, will ich haben!

  11. Danke für die Kommentare!
    Noch mal ganz kurz, die Kommentare die ich abgebe fallen natürlich nicht mit in die Auslosung!
    Wenn bei der Zufallssuche die Nummer auf einen Kommentar von mir fällt, dann starte ich von neuem, ist ja klar!

    @Berti, jepp, ich benutze das Programm!

    @Peter Frey, danke für Dein ausführliches Kommentar, sicherlich gibt es bei dem Programm noch Verbesserungen, das habe ich in meinem Fazit auch gesagt. Nichts desto trotz, es läuft schon gut und ich freue mich auf Updates und die werden kommen, so wurde mir vom Support berichtet!
    Schlussendlich ist es bislang ein sehr gutes Programm und erfüllt seinen Zweck, der Rest wird kommen!

    Beste Grüße
    Sven

  12. Schließe mich dem Gewinnspiel auch gerne an.
    Bin mal gespannt

  13. Schaue mir gerade die Testversion an…und bin begeistert.
    Arq ist ein kleines nützliches Mac-Helferlein, das seinen Dienst bisher gut und stabil verrichtet.

  14. Bin dabei.
    So liebe Glücksfee.
    An die Arbeit. 😉

  15. Gewinner einer Lizenz von Arq ist Kommentar Nummer 13 P.Ther, herzlichen Glückwunsch.
    Du hast bereits eine E-Mail mit allen Informationen von mir erhalten.

    An alle anderen Vielen Dank für die Teilnahme, in Kürze wird ein weiteres Gewinnspiel folgen, also bleibt dran!

    Beste Grüße

    Sven.

  16. Danke….ich bin gerührt…so viel Glück…und das auf einen Montag.
    Viel Spass im Urlaub 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iMeister © 2016 Frontier Theme