Der eigene Internetauftritt

Der eigene Internetauftritt auf imeister.deTausch man heute im beruflichen Umfeld seine Visitenkarte aus, dann sind ein paar Angaben darauf ein Muss. Name und Funktion sind selbstverständlich, genauso wie der Firmenname und die Adresse. Bei den Kontaktmöglichkeiten erwartet man sich heute aber neben Telefon, Fax und E-Mail auch einen Internetauftritt!

Der Internetauftritt

Hat man als Privatkunde mit einem Unternehmen zu tun, dann wird man oft und meist auch als erstes, den Internetauftritt des Unternehmens unter die Lupe nehmen. Ob als Bewerber, oder potentieller Kunde, wir sehen eine Website mit ganz eigenen Augen. Es gibt immer neue Technologien, wie Web 2.0, die Websiteninhalte dynamisch erzeugen und es gibt aktuelle und antiquierte Designs.

Weltweites Aushängeschild

Im Internet gefunden zu werden ist gar nicht so einfach. In Deutschland gibt es etwa 1 Milliarde Websites. Auch wenn es fast 40 Millionen Haushalte mit Internetanschluss gibt und zusätzlich 49 Millionen Deutsche ein Smartphone nutzen, ist es immer noch sehr unwahrscheinlich, zufällig gefunden zu werden. Bei dem Internetauftritt eines Unternehmens sieht das anders aus. Einerseits suchen viele Internetnutzer gezielt nach dem Namen und andererseist ist eine Suche nach regionalen Treffern, also mit Ortnamen, oder Bundesland eine gute Ausgangslage um in den Suchergebnissen gelistet zu werden.

Zeigen, was man kann

Der Internetauftritt bietet eine einfache und sehr kostengünstige Möglichkeit, sein Unternehmen, oder den eigenen Verein in einem besonders gutem Licht darzustellen. Hochglanz, modernste Technik und ein toller Eindruck kostet im Prinzip nicht mehr, wie eine Website mit Gruselfaktor. Statisches HTML in Standardschriftarten mit unglücklichen Hintergründen und schlechten Fotos. Auf einem der zahlreichen Smartphones hat man auf einer schlechten Website gar keine Chance mehr. Ein altmodischer Internetauftritt ist nicht responsible, reagiert also nicht intelligent auf den Browser und die Bildschirmgröße, sondern stellt denselben Inhalt auch am Smartphone dar. Das er dort wesentlich kleiner und unlesbar ist, ist für den Besucher und potentiellen Kunden frustrierend.

Auslagern

Kennt man sich ein wenig mit Webdesign und den verschiedenen Technologien aus, dann ist es oft wirklich traurig, wie manche Firmenwebsite aussieht. Dabei ist die Gestaltung eines professionellen Internetauftritts ja kein Hexenwerk. Allerdings ist es nicht für Jeden gleich einfach. Hat man entweder wenige PC-Kenntnisse, oder schlichtweg keine Zeit, dann macht es Sinn, eine Agentur mit der Erstellung des Internetauftritts zu beauftragen. Beispielsweise unter www.websitebutler.de bekommt man für überschaubare monatliche Kosten einen Internetauftritt mit Support. Statt also einmal viel Geld in eine Website zu investieren, die nach ein paar Wochen schon wieder überholt ist, wird die laufende Betreuung und regelmäßige Updates gleich mitangeboten.

Selbstmachen

Hat man einige Erfahrungen mit PC´s, weiß was eine IP-Adresse ist, kann eine Datei mit FTP übertragen und hat idealerweise Grundkenntnisse in SQL und PHP, dann kann man den Internetauftritt auch selbst gestalten. Man braucht dazu lediglich einen Provider, wo die Website gehostet wird. Zusätzlich empfiehlt sich der Einsatz eines CMS, oder eines Homepagebaukasten. imeister.de läuft beispielsweise unter WordPress, einem weit verbreiteten kostenlosen Content Management System (CMS). Auch Joomla, oder Typo3 wären derartige CMS, die man kostenfrei für den eigenen Internetauftritt einsetzen kann.

Make, or buy

Die Entscheidung, die Erstellung eines Internetauftritts auszulagern, oder selbst zu machen, muss jeder für sich entscheiden. Vergibt man die Erstellung, die Wartung und die Updates an einen Partnet, wie den Websitebutler, dann hat das einen großen Vorteil. Der Grundsatz “Schuster, bleib bei Deinen Leisten” wird damit im wahrsten Sinn des Wortes umgesetzt. Als Unternehmer hat man schließlich andere Aufgaben, als die Website zu betreiben und zu betreuen. Genau daraus resultieren wohl die vielen lieblosen Homepages verschiedener kleinen Unternehmen.

Den Internetauftritt alleine zu gestalten ist zwar vordergründig günstiger, berechnet man aber die eigene Arbeitszeit und sieht sich an, was man in der Zeit, die man dafür verwendet, verdienen könnte, dann ist die Kosteneinsparung relativiert. Auch Sicherheit, Flexibilität und Professionalität sprechen dafür die Erstellung auszulagern.

Eine Frage der Kosten

Ein Internetauftritt ist eine Werbefläche. Statt sie mit schlechten Fotos zu bebildern, psychologische Aspekte und Best-Practice zu ignorieren und eine Website zu gestalten, die Kunden eher abschreckt, als begeistert, sollten viele Unternehmer einmal in sich gehen. Der Wert einer professionellen Website kann nicht seriös berechnet werden. Ein Kundengewinn aufgrund einer gut strukturierten, performanten und inhaltlich überzeugenden Homepage ist auf jeden Fall ein großer Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iMeister © 2016 Frontier Theme