Verliebt, Verlobt, Verheiratet

Oder doch nicht ?

Was bedeutet es in der heutigen Zeit verliebt zu sein? Klar, in erster Linie für einen anderen Menschen so sehr zu schwärmen, dass sich seltsame Gefühle in der Magengegend breit machen. Diese Gefühle entwickeln dann eine Art „Liebe“. Aber nicht nur das beideutet verliebt zu sein. Es kommen weitere Gefühle hinzu, welche ein grundlegendes Vertrauen sein sollten, Ehrlichkeit und Hilfsbereitschaft dem anderen gegenüber. Über diese Gefühle solltest Du nicht weiter nachdenken müssen, sie sollten als völlig normal für Dich gelten in Bezug auf deinen Partner.

Sind diese Gefühle auf beiden Seiten gleichermaßen vorhanden, fühlt ein Paar so etwas auch (ja, ich rede hier aus eigener Erfahrung).

Solche Gefühle können einen nun dazu führen, über eine Verlobung nachzudenken. Eine Verlobung hat in dem Sinne heut zu Tage keinerlei Bedeutung mehr, allerdings für die zwei Verliebten schon! Sich zu versprechen, sich einander ein Leben lang zu binden, immer für sich da zu sein und alle Höhen und Tiefen gemeinsam zu bewältigen, gibt einem das Gefühl, die oben genannten Gefühle zu stärken. Also eine recht schöne Angelegenheit.

Rechtlich gesehen hat die Verlobung aber kaum Bedeutung, ist aber auch nicht nur eine romantische Art und Weise dem Partner zu sagen „ich liebe Dich“. Nein, verloben darfst Du dich erst ab dem 17. Lebensjahr ohne Einverständniserklärung der Eltern. Durch eine Verlobung wird der Partner ein Familienzugehöriger und hat somit in Krankheits- oder Unfallssituationen ein Besuchs- sowie Auskunftsrecht im Krankenhaus. Dazu kommt ein früher so genanntes „Kranzgeld“. Findet heute kaum noch Verwendung aber dies bedeutet, dass wenn während der Verlobungszeit Kosten in Bezug auf die geplante Hochzeit entstanden sind, vom Partner zurückverlangt werden können, wenn der andere die Verlobung löst.

Die Größte Hürde die die beiden verlobten jedoch nehmen müssen, ist der „Neid“ oder die „Gegenwehr“ der Menschen, die nun darüber informiert werden sollen.

Übliche Gegenreaktionen sind meistens:


„Der ist doch nicht der richtige für Dich!“ – Ist das nicht eine Entscheidung für sich selbst? Wer ist denn er richtige für mich? Darf ich das nicht selber entscheiden?


„Du bist doch noch zu jung!“ – Zu jung, zu alt. Das Leben ist „zu“ kurz um über gewisse Entscheidungen ewig nachzudenken!


„Ihr seid doch noch nicht solange zusammen“ – Manche verloben sich nach zehn Jahren, heiraten und lassen sich nach drei Monaten wieder scheiden. Manche verloben sich nach 2 Jahren, heiraten und sind ihr Leben lang glücklich. Manche verloben sich nach drei Tagen, heiraten und sind auf ewig glücklich zusammen. Manche verloben sich und heben diese nach ein paar Wochen wieder auf. Manche verloben sich nie und sind für immer glücklich.

Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass eine Verlobung nur dann Sinn macht, wenn sich beide ihrer Gefühle im Klaren sind. Ob das nun nach zehn Jahren Partnerschaft oder nach 3 Monaten der Fall ist, sollte jedem doch selbst überlassen sein. Eine Garantie dafür, dass eine Ehe auf Dauer hält, gibt es definitiv nicht.

Diese Gegenreaktionen sind meistens ein Ausdruck der Lebenseinstellung von dem, der gerade gesagt bekommen hat „Wir verloben uns“. Was bedeutet in diesem Zusammenhang Lebenseinstellung?

Ganz einfach, keine eigen Meinung, zu sehr auf das kommende Gelächter der Mitmenschen fixiert und und und.

Das kann „man“ doch nicht machen! Es ist doch nicht „normal“! … denkt derjenige sich vielleicht.
Ich stelle mir dabei die Frage, wer ist man? Sind man die beiden Verlobten? Wenn ja, können die beiden nicht für sich entscheiden?Die zweite Frage die mir dazu in den Kopf schießt, was ist normal? Meinem Wissen nach, gibt es die Bezeichnung normal nicht. Für den einen ist das normal, für den anderen wiederum nicht und für einen dritten wiederum schon!

Gute Tipps und Ratschläge erfahrener Menschen sind teuer und solltest DU dir zumindest einmal anhören. Entscheiden solltest DU jedoch in einer solchen Frage für dich selbst, denn nur DU weißt was du fühlst. Genauso sollte auch dein Partner denken.

Wenn ihr beide so denkt, euch wirklich liebt, dann werdet ihr euch entscheiden, euch zu verloben und diese Verlobung ganz allein für euch zu behalten, solange bis ihr einen festen Termin für die Heirat habt, denn dann kann KEINER euch mehr reinreden.

Im dem Sinne, vielen Dank für das lesen !

Updated: 25. Oktober 2007 — 20:05

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iMeister © 2016 Frontier Theme