Klare Farben mit dem QLED-Fernseher und Quantum Dot

Es gab Zeiten, da musste man daheim ein paar Minuten warten, bis man mit dem Fernsehvergnügen starten konnte. Vorglühen war angesagt und wenn schließlich alle Röhren auf Betriebstemperatur waren, dann war mit Vergnügen auch nicht viel. Wenige Programme, die auch nur zu bestimmten Zeiten etwas Anderes, als das Testbild ausstrahlten. Heute sieht es schon ganz anders aus, besonders wenn man einen Fernseher mit Quantum Dot besitzt.

Flacher als jeder Bildschirm

Vor ein paar Jahrzehnten wäre man noch ausgelacht worden, wenn man jemanden erzählt hätte, dass Fernseher eines Tages an die Wand gehängt werden und wie ein Bild, oder eine Tapete aussehen werden. Die Bildröhren der ersten Fernseher hatten noch ordentlich Tiefgang. Fast genauso tief, wie breit waren die Fernseher unserer Kindheit, wenn wir entsprechend alt sind. Schwarz-Weiss-Sendungen, die tatsächlich live und farblos ausgestrahlt wurden, waren damals nicht unüblich. Heutzutage natürlich völlig undenkbar.

erweiterter Farbraum

Heute spricht man von erweiterter Farbraum. Wo damals noch einzelne Punkte zu erkennen waren, wenn man so nahe an die Bildröhre heranging, dass sich die Haare aufstellten, da gibt es heute keine erkennbaren Bildpunkte mehr. Full HD und andere Schlagwörter bedeuten, dass das Fernsehbild nicht nur durch einen erweiterten Farbraum besser ist, als je zuvor. Heute bringt der Fernseher daheim in Wohnzimmer eine Qualität, die das Fernsehbild perfekt erscheinen lassen.

Quantum DOT QLED auf imeister.de

Supersize me

Die Bildschirmdiagonalen entwickeln sich erfreulich nach oben und so manch einer bereut den Griff zum Möbelstück. Wo früher reichlich Platz für die Belüftung der Röhre, oder eines kleinen Flachbildschirms war, da bringt man heute nur winzige Fernseher unter. Die gängigen Diagonalen von 40, oder mehr Zoll passen nicht mehr in alte Fernsehmöbel. Der Vorteil daran ist, dass man sie auch nicht mehr unbedingt auf ein Kästchen mit verstärkter Platte positionieren muss. Eine Wandhalterung reicht aus und schon kann man das Möbel aus den 1980ern auf den Gebrauchtwarenmarkt werfen, oder im Winter für ein paar Warme Stunden sorgen.

Größentabelle Fernseher

Wir breit und wie hoch ein Fernseher sein kann habe ich heute mal in einer kleinen Tabelle zusammengefasst. Hat man eine Lücke im Wandverbau, dann kann man anhand der Liste ermitteln, wie groß ein Fernseher sein darf, um noch in die Lücke zu passen. Berücksichtig ist dabei allerdings nur die Bildschirmdiagonale! Aktuelle Modelle haben zwar kaum noch Rand, aber trotzdem muss man noch ein paar Zentimeter dafür einplanen.

Zoll Breite Höhe
26″ 57,6 cm 32,4 cm
28″ 62,0 cm 34,9 cm
32″ 70,8 cm 39,8 cm
37″ 81,9 cm 46,1 cm
39″ 86,3 cm 48,6 cm
40″ 88,6 cm 49,8 cm
42″ 93,0 cm 52,3 cm
46″ 101,8 cm 57,3 cm
49″ 108,5 cm 61,0 cm
50″ 110,7 cm 62,3 cm
52″ 115,1 cm 64,8 cm
55″ 121,8 cm 68,5 cm
60″ 132,8 cm 74,7 cm
65″ 143,9 cm 80,9 cm
70″ 155,0 cm 87,2 cm
80″ 177,1 cm 99,6 cm

LED-Technologie

Wichtig bei der Wahl des richtigen Fernsehers ist natürlich, auf welche Technologie man setzt. LED ist heute schon Standard. Allerdings sollte man sich überlegen, mit welcher Technologie das Bild erzeugt werden soll. Man kann auf die bewährte LCD-Technik zurückgreifen. Dabei wird ein, mit Flüssigkristallen gefüllte Scheibe vor die LED´s, die das Ganze von hinten beleuchten montiert. Die Bilder, bzw. die bunten Punkte, die der LCD-Schirm darstellt, leuchten durch die Hintergrundbeleuchtung.

schwarzgrau

Das Problem bei den LCD-Schirmen ist, dass einerseits die Helligkeit verhältnismäßig geringer ist, weil eben ein bunter Filter vor das Licht gehalten wird. Andererseits ist es in manchen Fällen zuviel an Helligkeit. Nämlich dann, wenn ein tiefes Schwarz dargestellt werden soll, schimmert immer noch Licht durch den LCD-Schirm. Das Schwarz ist nicht völlig dunkel.

OLED

Die OLED-Technik arbeitet direkt mit LED´s in verschiedenen Farben. Die OLED´s lassen sich einfach in eine dünne Kunststofffolie einbauen. Das Ergebnis ist eine Schicht, die direkt leuchtet und das Fernsehbild darstellt. Dadurch, dass die OLED´s nur dann leuchten, wenn sie sollen ist das Bild deutlich besser, als bei LCD. Die Streuung, die beim Durchleuchten auftritt, fällt weg und es entsteht ein klares Bild mit einem Schwarz, das nahe am Klavierlack ist.

QLED

Quantum Dot, oder Quantenpunkt-Leuchtdioden sind die letzte Entwicklung auf dem Sektor. Noch besser und noch klarer wird das Fernsehbild hier dank Nanotechnologie. Die Farben mischen sich nicht mehr so stark, wie bei OLED und das ohnehin schon atemberaubende Bild wird beim Quantum Dot noch besser.

Quantum Dot, oder LCD?

Wer einen neuen Fernseher anschafft, sollte angesichts der aktuell rasanten Entwicklung möglichst immer die neueste Technologie wählen. Es geht hier tatsächlich immer wieder um komplett neue und dramatisch verbesserte Technologien. Sieht man sich ein Fernsehbild auf einem QLED-Fernseher an, dann eröffnet sich eine neue Dimension der Bildqualität. OLED ist sehr gut, QLED ist sehr besser!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iMeister © 2016 Frontier Theme