5g fähige Tarife

5G fähige Tarife auf imeister.de

Die einen fürchten sich vor der starken Strahlenbelastung, die anderen träumen vom Internet in Echtzeit. Superlative machen 5G wohl zu einer der interessantesten Technologie, seit der Erfindung des Internets. Um das Netz nutzen zu können braucht man 5G fähige Tarife.

Schallmauer

Die Schallgeschwindigkeit liegt bei 1.236 km/h. Wenn man annimmt, dass man mit 5G bei der Datenübertragung die Schallgeschwindigkeit erreicht, dann durchbricht man mit dem charakteristischem Knall die Schallmauer, während ein Anwender von LTE mit etwas mehr als 37 km/h unterwegs ist. Wer von LTE auf 5G umschaltet braucht also einen starken Magen. Der Umstieg fühlt sich in etwa so an, als wenn man vom Mofa in den Düsenjet steigt. Geschwindigkeiten von bis zu 10 GBit/s sind zu erwarten. LTE schafft bis zu 300 MBit/s. Man lädt mit 5G Daten also 33 mal so schnell, wie mit LTE. Damit ebnet LTE dem vollwertigen Arbeitsplatz Smartphone den Weg. Der Zugriff auf die Cloud, Desktop as a service (DaaS) und eigentlich alles was man braucht als ein Webbasiertes Service fühlt sich mit 5G an, als würde man direkt am Server arbeiten.

5G fähige Tarife auf imeister.de
So schnell war das Internet unterwegs noch nie

Neue Ära

Nicht nur Applikationsentwickler bekommen bei solchen Eckdaten feuchte Augen. Auch als Anwender läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Filme streamen, Videos verschicken und Arbeiten in Echtzeit, auch mit umfangreichen Dateien, ist kein Problem. 5G wird wohl mehr Bandbreite bieten, als die meisten terrestrischen Internetleitungen. Die Glasfaserkabel bieten zwar technisch dieselben Bandbreiten und noch mehr, aber die Kosten für die Bandbreite sind nicht vergleichbar mit einem Mobilfunktarif. Man kann wohl mit ruhigem Gewissen behaupten, dass für die Menschheit eine neue Ära beginnt. Bandbreite, ruckeln, warten und all die Unzulänglichkeiten der Datenleitungen, gehört der Vergangenheit an. Aber die Vergangenheit dauert leider noch ein wenig an. Zumindest außerhalb der Ballungszentren.

5G Lizenzen

Wie immer wurden im Sommer 2019 auch die 5G Lizenzen versteigert. Vier Mobilfunkanbieter haben 6,6 Milliarden Euro bezahlt, um ein 5G Netz aufbauen zu dürfen. Das Geld kommt dem Fond Digitale Infrastruktur des Bundes zugute. 70% fließen in den zukünftigen Netzausbau. Der Rest von 30% kommt dem Digitalpark Schule zugute. Neben den drei bestehenden Netzbetreiben hat sich auch ein vierter Bieter Lizenzen gesichert. Drillisch 1&1 plant den Aufbau eines 5G Netzes bis 2021. Er will ein leistungsfähiges 5G Netz bieten und mithelfen, Deutschland zum Leitmarkt für 5G zu machen. Auch o2 Telefonica startet 2020 den Ausbau und Betrieb seines 5G Netzes. Bis dahin wird in kleinen Regionen getestet.

Zukunft ist jetzt

Während o2 und 1&1 noch keine aktiven Netze bieten, kann man die Zukunft der mobilen Datenübertragung bei den beiden anderen Lizenzkäufern schon heute erleben. Die Telekom bietet ihr 5G Netz bereits in sechs Städten an. Rund 300 Antennen versorgen nach dem Pilot in Bonn, mittlerweile Berlin, Darmstadt, Hamburg, Leipzig und München. Bei Vodafone läuft der Ausbau bereits in großen Schritten. Die meisten Metropolen sind bereits abgedeckt und laden ein zum Surfen. Um dabei zu sein braucht man aber zwei Voraussetzungen.

5G fähige Tarife auf imeister.de
Apple hat bisher noch kein 5G taugliches Gerät im Angebot. Man rechnet aber 2020 mit dem ersten Modell

Must Have

Einerseits ein 5G taugliches Smartphone und andererseits 5G fähige Tarife. Will man schon heute 5G nutzen, dann muss man sich einen Tarif von Vodafone, oder der Deutschen Telekom holen. Bei o2 wird es dieses Jahr noch kein 5G geben. Allerdings sind diese Tarife, im Vergleich zu den vielen Dicountern, auch wesentlich teurer. Braucht man 5G nicht unbedingt, oder wohnt man noch außerhalb des Versorgungsgebiets, dann kann man über ein Tarifvergleichsportal, wie https://handytarifvergleich.org, einen günstigeren Tarif bekommen. Will man später einmal 5G nutzen, kann man immer noch umsteigen.

5G taugliche Tarife

Das momentan beste Netz mit dem 5G Standard bietet Vodafone. Allerdings bedeutet das nicht, dass Vodafone an jedem Standort die Nase vorn hat. Abseits der Ballungszentren sieht es aktuell ohnehin noch schlecht mit der Verfügbarkeit aus. In den sechs Städten, in denen die Deutsche Telekom 5G anbietet, sind auch die Magenta Tarife eine Option um in den Genuß des besten Mobilfunkstandards zu kommen.

5G fähige Tarife auf imeister.de
Neben dem 5G tauglichen Tarif braucht man auch ein aktuelles Smartphone, um 5G nutzen zu können

Vodafone 5G Tarife

Bei Vodafone ist 5G in den Red- und den Young-Mobilfunk-Tarifen enthalten. Solange man im Versorgungsgebiet von 5G ist kann man es mit den 5G tauglichen Tarifen auch nutzen. Außerhalb des Versorgungsgebiets, schaltet man auf 4G/LTE um.

Telekom 5G Tarife

Bei der Telekom gibt es 5G aktuell in folgenden Tarifen:

  • MagentaMobil S-XL
  • MagentaMobil XL Premium
  • Magenta Mobil S-XL Young
  • in allen Family Cards inkl. Family Card Basic
  • und MagentaMobil Speedbox XL

Aktuell (Jänner 2020) ist das die Ausgangssituation. o2 bietet aktuell keinen Tarif mit einer 5G Option an. Sobald das Netz in Betrieb geht, wird es hier sicherlich Angebote geben.

Kanonen und Spatzen

10 GBit/s ermöglichen pro Sekunden einen Datendurchsatz von 1,2 Gigabyte pro Sekunde. Eine beeindruckende Zahl. Denkt man aber weiter, dann stellt man schnell fest, dass diese Datenmengen im Normalfall nicht unbedingt erforderlich sind. Spätestens nach ein paar Minuten wäre interner Speicher und Speicherkarte vollgeschrieben. Ob es notwendig ist, unterwegs in gestochen scharfer HD-Qualität und Dolby Surround zu streamen, muss jeder für sich beantworten. Neue Technologien sind natürlich verlockend, kosten aber, speziell in der ersten Zeit auch viel Geld. Neben 5G tauglichen Tarifen braucht man auch die passende Hardware. 5G wird in den nächsten Jahren zum Standard werden. Bis dahin muss man abwägen, ob man es wirklich braucht, oder doch vorerst mit 4G/LTE auskommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.