[Review] iTunes aufräumen mit TuneUp!

TuneUp iTunes säubern

TuneUp ist ein kleiner Helfer um Ordnung in das iTunes Chaos zu bringen.

iTunes an sich ist ja ein super Programm und sehr übersichtlich, aber dann ist es so, dass man selbst Musik kauft, dort findet und von dem einen oder anderen etwas zum anhören bekommt.

Immer fein alles in die Mediathek ziehen aber nicht jede MP3 ist mit ID3 Daten ausgestattet und so kommt es gerne vor, dass die eine oder andere Lücke in der iTunes Liste auftauchen oder gar viele Lieder einfach Titellos rumfliegen.

Wenn man dann schon mehr als 10.000 Musikstücke hat wird´s irgendwann unübersichtlich und sieht nicht mehr schön aus. TuneUp setzt hier an und räumt auf, gibt Informationen und verteilt auf Verlangen.

TuneUp iTunes aufräumen TuneUp iTunes aufräumen

Das App startet auf Wunsch automatisch mit iTunes. Es gibt eine kostenlose Version, in der bis zu 100 Titel, sowie 50 Coverbilder nachgeladen werden können. Die Gold Version kostet ca. 30 Dollar für eine lebenslange Lizenz und ist uneingeschränkt nutzbar. Runterladen oder kaufen könnt ihr das Programm hier.

Im Reiter „Säubern“ kann man nun die Titel ohne Informationen durch einfaches Drag & Drop reinziehen und schon startet TuneUp mit der Suche nach den Informationen, wie z.B. Interpret, Songname, Erscheinungsjahr, Album usw.

Das ganze funktioniert erstaunlich gut, in diesem Screenshot habe ich Titel einer gerippten CD von Blink 182 – und einige mehr, von denen ich nicht weiß was sie sind – mit TuneUp bearbeitet. Wie man sehen kann hatten die MP3´s keinerlei Informationen außer „Unbekannter Interpret„.

Bildschirmfoto 2010-01-15 um 07.19.10.png

Nachdem TuneUp alle Informationen zusammen hat – es kann auch vorkommen, dass das Programm nichts findet! – klickt man auf speichern und die Titelinformationen werden abgespeichert und in der Wiedergabeliste angezeigt.

Die ganzen „Unbekannten Interpret“-en werden nun in der iTunes Suche nicht mehr gefunden 🙂

TuneUp iTunes aufräumen

Im Reiter Coverbilder kann man nun nach Albumcover suchen, die in der Wiedergabelliste noch fehlen. Diese Funktion funktioniert aber auch bei iTunes selbst schon ganz gut.

Eine weitere tolle Funktion ist das so genannte Tuniverse. Hier werden zu jedem Titel, der gerade abgespielt wird, etliche Informationen geliefert, ähnlich wie man das von Lastfm kennt, nur noch viel mehr.

Twitter ist nur eine Sache, neben einem Youtube Video oder der Biografie werden auch Shopping Daten gesammelt, wie z.B. was gibt es zu der Band bei Amazon oder eBay (CD´s, T-Shirt´s, Konzertticket´s).

Bildschirmfoto 2010-01-15 um 07.46.16.png

Eine sehr nützliche Funktion ist, dass man Konzerttermine der Band anzeigen lassen kann. Hat man in den Einstellungen seine Stadt ausgewählt, wird einem angezeigt, wenn die Band ein Konzerttermin in z.B. Hannover hat.

Leider funktioniert das nicht ganz so gut, denn ich habe ca. 15.000 MP3´s in meiner Liste, bekomme aber bei der kompletten Suche nach Konzerten nur Whitney Housten angezeigt – wusste gar nicht, das sich so was auf meiner Festplatte befindet – das ist etwas makaber, da ich da schon mehr Termine im Kopf habe 🙂

Bildschirmfoto 2010-01-15 um 07.34.03.png

FAZIT: TuneUp ist ein hilfreiches Programm mit guten und nützlichen Funktionen.

Etwas schade fand ich, dass die Funktion der Konzerttermine nicht ganz ausgereift scheint. Das mag wohl aber daran liegen, dass der Anbieter StumbHub nicht zwingend Karten für Hannover hat. Ob sich die Investition von 30 Dollar lohnt, muss jeder für sich entscheiden, den Personen wie etwas ich können auch sehr gut mit einer Chaos-Wiedergabeliste leben 🙂

1 Comment

Add a Comment
  1. Hallo Sven,
    habe das Programm in der Gold Lizenz gekauft und es ist echt gut. Nur bei Hörbüchern ist es fast unbrauchbar. Einen bitteren Beigeschmack hat die „lebenslange Lizenz“ jedoch: Man darf das Programm maximal zweimal auf einem frisch aufgesetzten Betriebssystem installieren. Danach ist die „lebenslange Lizenz“ leider nicht mehr gültig. Ist mir so ergangen, als ich auf Windows 7 upgedatet habe. Diese Einschränkung steht natürlich irgendwo in den Lizenzbedingungen, sie ist jedoch recht überraschend…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iMeister © 2016 Frontier Theme