Apple Magic Mouse – Erste Eindrücke

Gestern durfte ich nun endlich meine Apple Magic Mouse bei Gravis abholen. Das war aber auch ein Kampf und hat nun fast 3 Monate gedauert.

Aber Ende gut, alles gut. Nun schon nach dem auspacken war klar: Der Kauf hat sich alle male gelohnt. Optisch kann die Maus überzeugen, schon flach und typisch Apple mit Hinguckfaktor.

Apple Magic Mouse Apple Magic Mouse Apple Magic Mouse Apple Magic Mouse

Die Maus liegt in meinen eher mittelgroßen Händen optimal, auch wenn das umgewöhnen an die Maus nun wieder etwas dauern wird – denn ich hatte vorher eine dicke, alte Logitech verwendet aus dem Mittelalter 🙂

Die Verbindung mit dem Mac klappte problemlos, den Treiber für die Maus gibt es bei Apple zum download. Ein Neustart und los geht´s.

Apple Magic Mouse

Mit der Standardsoftware von Apple lässt sich nicht sehr viel einstellen, als wie Sekundärklick, scrollen, Zoom und Navigieren. Dies kann man aber noch erweitern durch ein spezielles App – werde ich die kommenden Tage bei Zeiten mal testen.

Zum Anfang reichen die Standardgesten ja auch aus. Rechts- und Linksklick ist gewohnt wie bei jeder anderen Maus auch. Das besondere – und warum ich mir die Maus gekauft habe – ist dann allerdings die Möglichkeit überall auf der Maus mit einem Finger zu scrollen. Ob nach oben und unten oder links und rechts, das funktioniert richtig prima und macht echt Spaß. Alle anderen Mäuse kann man da getrost an die Wand klatschen. Und Gott sei Dank ist der blöde Scrollball weg.

Das Navigieren mit zwei Fingern, zum Beispiel um zum nächsten Bild oder zur nächsten/vorherigen Website zu gelangen ist etwas gewöhnungsbedürftig, da man doch selten zwei Finger gleichzeitig auf eine Maus legt. Zumindest ist das so bei mir.

Der Bildschirmzoom funktioniert ebenfalls sehr einfach und gut, habe ich bislang noch nie benutzt, mal schauen ob sich das mit der Magic Mouse ändern wird, kann ja manchmal ganz praktisch sein.

Wie sich die Magic Mouse auf die Akkulaufzeit des MacBook auswirkt habe ich noch nicht getestet. Die internen Batterien der Maus sind nun nach knapp 5 Stunden probieren noch bei 100%.

Der Verbindungsaufbau zwischen Mac und Maus läuft problemlos und schnell ab. Das einzige dumme was mir heute morgen auffiel war, dass wenn der Mac im Schlafmodus ist und man die Maus ausstellt, der Mac aufgeweckt wird. Aber nun gut…

FAZIT: Nach dem ersten Arbeitstag mit der Apple Magic Mouse bin ich wirklich überzeugt und bereue den Kauf in keinster Weise. Hoffe das der Untergrund der Maus – bestehend aus Alu – nicht zu schnell verkratzt und ich noch einige Zeit dieses Wunderwerk bewundern kann 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iMeister © 2016 Frontier Theme