Heute startet der Eurovision Song Contest 2014

Am heutigen Dienstag findet das erste Halbfinale des 59. Eurovision Song Contest (ESC) in Kopenhagen statt. Die Dänen hatten den Vorjahrescontest vor dem Aserbaidschan für sich entscheiden können. Die 16 teilnehmenden Länder werden um den Einzug ins Finale kämpfen. Weitere 15 starten dann im zweiten Halbfinale einen Tag später. Ziel ist die große Finalshow am 10. Mai.

Aussichtsreiche Kandidaten

Die europäische ESC-Community macht sich natürlich vorher GEdanken über potenzielle Favoriten. Die Lieder sind schon unlängst im Netz verfügbar, so dass man schon reinhören kann.

Zwei der aussichtsreicheren Kandidaten habe ich für Euch einmal herausgesucht. Beide gehen am heutigen Dienstag ins Rennen, beide kurz hintereinander.

Dilara Kazimova – Start a Fire – Aserbaidschan

Kurz nach der russischen Interpreten performed die 29-jährige Dilara Kazimova aus dem Aserbaidschan. Im Vergleich zu den übrigen Kandidaten gehört sie zu den reiferen Kandidaten. Entsprechend gesetzter und trainierter ist auch ihre Stimme.

Kazimova, die bei der ukrainischen Version der Casting-Show „The Voice“ aufgetreten ist, hat eine klassische Ausbildung an einer Musikschule. Sie liebt Operngesang, Rock- und die klassische Volksmusik der Azeris. Ihr Lied „Start a Fire“ ist eine Ballade, die hauptsächlich durch Klavierklänge begleitet wird.

Kazimova will bei diesem Contest das erreichen, was ihrem Landsmann letztes Jahr knapp verwehrt wurde: Die höchste Punktzahl erreichen und damit die ESC-Krone in diesem Jahr in ihr Land holen. Viel Erfolg zumindest von meiner Seite.

Mariya Yaremchuk – Tick-Tock – Ukraine

Etwas dagegen haben wird sicherlich die 21-jährige Mariya Yaremchuck aus der Ukraine. Auch sie tritt heute erstmalig im Halbfinale auf. Direkt nach ihrer zuvor vorgestellten Konkurrentin Dilara Kazimova.

Im Gegensatz zu ihr, setzt die Bachelor-Absolventin des Fachbereichs Politologie auf ein schnellere Lied. Darin geht es um die Zeit, die Verliebte benötigen, um zueinander zu finden, sich kennen zu lernen.

On stage - Mariya Yaremchuck

Auf Yaremchuck werden die Blicke wohl auch aus aktuellen politischen Gründen gerichtet sein. Zwar hat ihr Lied keine politische Message. Doch scheut sich die junge Künstlerin nicht, ihre Zuneigung zur eher westlich-orientieren Ukraine zu zeigen. Auf ihrer offiziellen Homepage heißt es beispielsweise: „Ich bin stolz eine Ukrainerin zu sein“.

Fazit

Das erste Halbfinale ist im Vergleich zum zweiten deutlich besser besetzt, so dass es heute Abend spannend werden wird. Ausgestrahlt werden beide Halbfinals auf dem Sender Phoenix. Das Finale dann wohl eher beim ARD.

Meinen beiden Kandidatinnen scheint dabei die Tür zum Finale eher offen zu stehen.

4 Comments

Add a Comment
  1. Das deutsche Lied ist echt nicht schlecht. Hab mich wirklich gewundert als sie im Radio sagten, dass das der Song für den Kontest ist. Like it!

    1. Die Ukraine wird es wohl in die Top 3 schaffen.

  2. Mit dem Ergebnis, das jetzt bekannt ist, hätten wahrscheinlich auch nicht alle gerechnet. Hat ja sehr polarisiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iMeister © 2016 Frontier Theme