Putzkraft übers Internet bestellen im Test

In den letzten Monaten gabe es einige neue Internetplattformen, die sich rumd um das Thema der Putzkraftvermittlung drehen. Zum Teil besitzen sie so komische Namen wie „Book a Tiger“, was sich m.E. eher anzüglich anhört. Als würde man einen Oben-ohne-Putzmann buchen, der einem im Schlafzimmer nicht nur das Bett macht.

Aber auch die Konkurrenz hat mit „HomeJoy“ (Heimvergnügen) nicht gerade einen tollen Namen gewählt. Aber gut, jedem wie er will.

Entscheidend ist eher, ob diese Plattformen tatsächlich gute Putzkräfte vermitteln. Bei den oben aufgeführten Seiten bin ich in meiner Stadt nicht fündig geworden. Kein Wunder, stammen diese Seiten doch urprünglich aus dem Ausland und bauen erst den Markt Deutschland auf.

Fündig bin ich jedoch auf Helpling geworden, das „Helplinge“ vermittelt. Noch bis vor kurzem war auch dort niemand in meiner Heimatstadt zu finden.

Buchung & Preise

Der Preis für eine Stunde Reinigung wird mit 12,90 € angegeben. Denkste! Der Preis gilt nur, wenn du regelmäßig buchst. Wer einmalig bucht, zahlt 14,90 € / Std. Das ist ein wenig irreführend.

Der Buchungsprozess ist relativ einfach und intuitiv. Einzig bei meiner Adresse meckerte das System ein wenig, so dass ich den Kundendienst anrufen musste. Erstaunlicherweise akzeptierte es die richtige Schreibweise nicht und eine falsche schon. Die Angabe der richtigen Adresse ist jedoch essentiell. Schließlich klappte es dann doch.

Im nächsten Schritt wählt man Tag und Uhrzeit aus. Es werden einem Zeitspannen vorgegeben. Ich habe zwei Stunden gebucht für 2 Zimmer und 1 Bad. Im einen Zimmer ist weniger zu tun. Zusätzlich kann man z.B. eine Innenreinigung des Kühlschranks oder des Backofens buchen.

Bezahlung & Hinweise

Bezahlt wird per Kreditkarte, Bankeinzug oder Paypal. Nach Zahlung werden einem noch folgende Fragen gestellt:

  • Parkplatz verfügbar?
  • Sind Tiere anwesend?
  • Wo befindet sich Ihr Müll?
  • Worauf sollen wir besonders achten?
  • Besondere Pflegebedürfnisse
  • Was dürfen wir nicht anfassen?

Ich habe jetzt nicht besonders drauf geachtet, aber Reinigungsmittel muss man wohl selbst zur Verfügung stellen. Auf einer der Konkurrenzseiten wurde ich diesbezüglich gefragt.

Fazit

Mal sehen, ob ich zufrieden sein werde. Wenn ja, würde ich wieder eine Putzkraft übers Internet buchen. Übrigens: Wer den Dienst selbst einmal ausprobieren möchte, der soll mich anschreiben. Ich habe einen 10€-Gutschein erhalten, den ich gerne weitergeben kann.

Updated: 14. August 2014 — 18:56

5 Comments

Add a Comment
  1. Wenn es schnell gehen muss und keine Zeit dafür bleibt, in den Zeitungen zu schauen, oder eine Kleinanzeige aufzugeben, ist so ein dienst sicherlich sinnvoll! Der Preis ist natürlich etwas höher, als normal, aber wer zufrieden ist, bucht sicherlich regelmäßig und kann noch sparen.

    Viele Grüße
    Diana

  2. Klingt nach einer ziemlich guten Idee, die ich gerne mal ausprobieren würde. Warte aber erst mal noch ab, was du zu berichten hast.

    Freue mich darauf, wieder von dir zu hören 🙂

  3. Toller Artikel. Ähnlich schön, wie daddeln auch.
    So verschrieen das Zocken auch sein mag, so steht ja glücklicherweise fest,
    dass das Zocken, ein dem Alter des Gamers angemessenes Game vorausgesetzt, förderlich für
    den Geist ist. Beim Zocken lernt der Spielende in angenehmer Umgebung schnell zu Reagieren und seine Aktionen zu priorisieren. Einige
    Spiele vermitteln überdies noch Kenntnisse über Wirtschaftlichkeit und fördern logisches Denken.
    Sogar die verschrieen MMORPGs können doch manchmal den an den Haaren herbeigezogenen Effekt des Abdriftens in eine
    virtuelle Realität} aufhalten. Der Gamer wird mitunter einigen wenigen unfreundlichen Menschen begegnen, allerdings findet man manchmal just
    in seinem Favoriten Gleichgesinnte.
    Alles in allem: das Daddeln ist das Beste überhaupt!

    Spielen ist Kunst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iMeister © 2016 Frontier Theme