e Zigarette Anfänger – Was muss man als Dampfer wissen?

Seit 2007 sind e Zigaretten sprichwörtlich in aller Munde. Was zuerst nur eine kleine Randgruppe interessiert hat, ist heute eine ganz natürliche Sache. Grund genug, dass ich mich mit dem Thema einmal auseinandersetze und zusammenfasse, was man als Anfänger beim Dampfen wissen sollte.

Tabakrauch vs. Dampf

Das eigentlich Gefährliche, weil Gesundheitsschädliche am Tabakrauch, den man beim herkömmlichen Rauchen einatmet, ist nicht das Nikotin. Es sind die bis zu 5.000 weiteren Schadstoffe, die entstehen, wenn man die Blätter der Tabakpflanze verbrennt. Beim Rauchen inhaliert man diesen Rauch. Beim Einsatz einer e Zigarette wird nichts verbrannt. In der e Zigarette wird Liquid, eine Flüssigkeit, bestehend aus Propylenglycol, Glycerin und Wasser, verdampft. Zusätzlich wird das Liquid mit Aromastoffen und Nikotin angereichert.

Gesundheitsgefahren

Zusammenfassend kann man sagen, dass e Zigaretten auf jeden Fall weniger gesundheitsschädlich sind, als Zigaretten, oder andere Rauchwaren. Die Liquids sind unbedenklich und auch wenn man damit in Berührung kommt sind keinerlei Probleme zu erwarten. Der Akku in einer e Zigarette kann unter bestimmten Umständen gefährlich sein. Allerdings unterscheidet sich dieser Akku in keiner Weise von Akkus, wie sie in Mobiltelefonen eingebaut werden. Die Chance, dass ein Akku im Smartphone Feuer fängt ist genauso hoch, wie bei der e Zigarette. e Zigaretten können allerdings auf keinen Fall als gesund bezeichnet werden. Langzeitschäden sind heute noch nicht erforscht und es gibt einzelnen Studien, die negative Auswirkungen nachgewiesen haben. Als Alternative zum Tabakrauch gehen aber deutlich weniger Gefahren vom Dampfen aus.

e Zigarette Anfänger - Was muss man als Dampfer wissen? auf imeister.de

Woher bekommt man eine e Zigarette

Heute werden e Zigaretten hauptsächlich im Internet vertrieben. Eine e Zigarette kann man aber auch in verschiedenen Fachgeschäften erwerben. Neben der e Zigarette selbst bezieht man im Shop auch die Verschleißteile, die regelmäßig ausgetauscht werden und die Liquids. Als e Zigarette Anfänger sollte man nicht zur billigsten e Zigarette greifen. Kriterien, wie Akkulaufzeit und Tankgröße sind im täglichen Gebrauch entscheidend. Nur wenn die e Zigarette den ganzen Tag über funktioniert hat man auch Freude daran.

Wie funktioniert eine e Zigarette

Die e Zigarette besteht aus einem Akku, einem Verdampfer, einem Tank und dem Mundstück. Beim Akku sollte man, wie bereite erwähnt, auf eine möglichst lange Laufzeit achten. Geladen wird der Akku bei fast allen e Zigaretten mit einem USB-Kabel. Der Verdampfer besteht hauptsächlich aus einer Wendel. Das ist ein, um einen Glasfaserdocht gewickelter Draht, der mit dem Strom aus dem Akku erhitzt wird. Die Glasfasern fördern, dank des Kapillareffekts, das Liquid aus dem Tank bis zur Wendel. Damit Strom fließt gibt es zwei Möglichkeiten. Einige e Zigaretten haben eine Heizautomatik. Das heißt, dass die Wendel geheizt wird, sobald man an der e Zigarette zieht. Die meisten e Zigaretten verfügen aber über einen sogenannten Feuerknopf, mit dem die Wendel geheizt wird.

Richtig dampfen

Als e Zigarette Anfänger, speziell als Umsteiger von klassischen Zigaretten, muss ein wenig umgelernt werden. Der größte Unterschied zur Zigarette ist der Zug. Statt wie an einer Zigarette kurz, aber verhältnismässig stark zu saugen, wird an der e Zigarette vergleichsweise sanft, dafür aber wesentlich länger gesogen. Der Sogwiderstand ist abhängig von kleinen Löchern, über die die Luft nachströmt. Je größer diese Löcher, desto geringer der Sogwiderstand. Ein weiterer Punkt, den man als e Zigarette Anfänger lernen muss, ist das Bedienen des Feuerknopfes. Spätestens mit dem Saugen muss der Knopf gedrückt werden. Mehr Dampf erreicht man damit, dass der Knopf bereits gedrückt wird, während man die e Zigarette an den Mund führt. Ein Vorgang, den man rasch automatisiert.

Die Kosten

Vergleicht man die Kosten für das Konsumieren von e Zigaretten mit denen für das Tabakrauchen, so stellt man fest, dass sie bei etwa der Hälfte liegen. Natürlich spielen hier einige Faktoren mit. Es gibt e Zigaretten bei denen der Tank nicht nachgefüllt, sondern getauscht wird. Dieses System ist sehr bequem, aber geringfügig teurer, als das Nachfüllen. Auch gibt es e Zigaretten in unterschiedlicher Qualität und verschiedenen Preisklassen. Auf jeden Fall ist man mit e Zigaretten aber spürbar günstiger unterwegs, als mit Zigaretten.

Fazit

e Zigaretten sind nicht unbedingt harmlos. Man sollte auch das Dampfen gar nicht erst beginnen. Als gesündere Alternative zum Tabakrauch empfehlen sich die e Zigaretten allerdings. Als e Zigaretten Anfänger hat man zwar eine kurze Gewöhnungsphase, da auch Tabak-Liquids immer anders schmecken werden, als die bisherige Zigarettenmarke, aber nach wenigen Tagen bis Wochen gewöhnt man sich an den Geschmack und das Gefühl. Das Nikotin in den Liquids ist in verschiedenen Stärken enthalten. Nach einem Umstieg von der klassischen Zigarette kann die Nikotinstärke aber schrittweise abgebaut werden. Die e Zigarette ist auf jeden Fall eine interessante Alternative und das Dampfen ist entspannend und beruhigend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iMeister © 2016 Frontier Theme