Web 2.0 – Communitys und ihr langsamer Tod

Als ich heute morgen in aller Ruhe einmal beim Kaffee meine – über die Tage bis auf 400 angehäuften – Feeds durchflogen habe, habe ich doch das eine oder andere mal darüber gelesen, dass der Hype um Web 2.0 ein Ende findet. Fallende Userzahlen bei Facebook oder StudiVZ – immer mehr und mehr Jugendliche, darunter vor allem Schüler und Studenten die einen Großteil der User ausmachten wenden sich gegen die Online Communitys.

Bei meiner Freundin ist mir dies letztens auch aufgefallen. Als ich gesehen habe, dass sie ihren Account bei SchuelerVZ gekündigt hatte fragte ich nach dem „warum?“. Die Antwort, also falls man das als Antwort gelten lassen kann war: „Ich hatte da kein Bock mehr drauf“. Okay…

Nach etwas nach hacken bekam ich dann die Antwort, dass all die Leute mit denen sie dort schrieb Leute des „realen“ Freundeskreis sind. Sie meinte warum mit Leuten schreiben, wenn man sie doch jeden Tag sieht? Und Leute die man im Internet kennenlernt – entweder hat man da nichts von, weil man sie nie sehen wird, oder es sind totale Deppen, die man nicht sehen will.

Diese Aussage habe ich mir verinnerlicht und ich muss sagen, ja auch ich denke so. Mit der Zeit habe ich so ziemlich jede Online Community ausprobiert. Sei es die VZ´s, Lokalisten, Facebook oder Yooliety. Mit unter habe ich immer nur einige wenige von allen benutzt, die restlichen Accounts starben dann einen langsamen unsichtbaren Tod.

Mittlerweile nutze ich fast gar keine Community mehr. Es ist mir auch ein Rätsel, warum ich mit ein und der selben Person einen Satz auf Facebook schreibe, den zweite in ICQ und den dritten in Yooliety. Twitter bietet da schon eine viel Interessanter Möglichkeit mit Leuten zu kommunizieren. Mit einem Tweet empfangen alle – die es wollen – die Nachricht. Seit ich Twitter nutze – so ist mir aufgefallen – nutze ich Online Communitys nicht mehr.

Meine Accounts löschen werde ich aber dennoch nicht denn trotz aller Abneigung des Schreibens über solche Communitys möchte ich doch noch immer, überall gerne gefunden werden können 🙂

Wie sieht´s bei euch aus?

Updated: 10. Juli 2009 — 17:39

2 Comments

Add a Comment
  1. Nicht ganz so. Facebook nutze ich vor allem um mit Leuten in so fernen Ländern wie den USA oder Bayern in Kontakt zu bleiben. Aus Nostalgie bin ich ausserdem noch manchmal in einer der ältesten deutschen Communities unterwegs, dol2day.com. Die hat aber ihre beste Zeit schon hinter sich.

  2. Bei Facebook, MeinVZ, etc. habe ich mich einfach angemeldet, um auch dabei zu sein, bin dort aber auch eher untätig. Communitymäßig finde ich den Umgang über Messergern (ICQ, etc.), in Stamm-Foren oder evtl. in Online-Spielen besser. Ansonsten kann man Youtube auch schon fast als eine Community bezeichnen, ich schreibe dort viel mit Menschen aus anderen Ländern.

    Über Twitter weis ich sogut wie nichts, wird sich aber noch ändern. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iMeister © 2016 Frontier Theme