Apple MobileMe – erste Eindrücke

MobileMe

Zwar ein alter Hut aber erst heute habe ich mal Zeit gefunden mich mit dem Dienst MobileMe von Apple auseinanderzusetzen. Da mir der Nutzen für mich etwas unwichtig erscheint habe ich vorerst die 60 Tage Probe gewählt – zum Gück.

Nun gut, die Einrichtung war unkompliziert und sehr einfach. Das Startklar machen auf dem Mac ist auch sehr einfach und schon beginnt der Mac sich mit MobileMe zu synchronisieren. Feine Sache. Allerdings sollte dabei auch in Mail ein Mail-Account hinzugefügt werden und im Finder eine Verknüpfung zur iDisk sein.

Tja, ist aber nicht? Ich habe zwar eine Mail im Postfach gehabt an die Adresse meinname@me.com aber in den Einstellungen war nichts zu finden. Auch die Testmail die ich mir geschickt habe kam in Mail nie an, im Webinterface schon.

Das mit der Finderverknüpfung habe ich dann noch selbst hinbekommen.

Okay, weiter geht´s. Nun habe ich mein iPhone eingerichtet und munter drauf los gesynct, funktioniert auch top!

Allerdings muss man auch hier wieder sagen, dass Aufgaben nicht synchronisiert werden. Ich benutze auf dem iPhone die App toDo (Affiliate-Link) das iCal ja leider auf dem iPhone keine Aufgaben anzeigt.

Das ist schon mal schlecht.

Die iDisk in Verbindung mit der gleichen App auf dem iPhone ist allerdings eine feine Sache. Ich frage mich hier nur, was bringt mir die iDisk wenn ich selbst Webspace im Netz habe?

Das aufspielen von Daten dauert genauso lange wie über ein FTP. Ich sehe hier nur den Vorteil von bis zu 20GB Speicher statt 1GB beim normalen Webspace und das ich von jedem x-beliebigen Rechner Daten raufladen kann und das finde ich eine echt sehr, sehr geile Sache! Aber wann nutzt man so was schon?

Ob sich der Kosten-Nutzen-Faktor nun rechnet, dass muss ich mir noch überlegen, dafür spricht die iDisk, die kabellose Synchronisation von Terminen, dagegen aber die nicht synchronisierung von Aufgaben…

Find My iPhone

Einen weiteren Spaß habe ich nun endlich mal testen können und zwar das FIND MY iPHONE.

Das klappt wirklich ausgezeichnet, mein iPhone – welches ca. 10 cm vor mir lag – wurde innerhalb von 2 Minuten gefunden:

Da kann man wirklich nicht meckern!

Die Nachricht die sich verschicken lässt kommt auch an, die Fernlöschung habe ich nun mal nicht getestet 😉 Ist aber eine wirklich super Funktion, wenn ich bedenke was ich alles so an privatem – wirklich privatem Zeug – auf meinem iPhone habe oder man erinnere sich an diesen Werbeclip von der Keynote:

Updated: 30. Juli 2009 — 13:46

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iMeister © 2016 Frontier Theme