Störung in der Leitung? Pech gehabt!

Der Service der großen Unternehmen in diesem Lande…

Nun, das war wieder ein Tag für die Katz. Als ich am Freitag morgen meine E-Mails nachschaute kam mir so die Idee in den Kopf, dass ich doch mal das Wochenende über nach Hause fahren könnte. Gedacht – getan. Extra eine Stunde früher nach hause gelaufen, durch Regen und Matsch und total durchnässt schließlich direkt wieder zum Bahnhof – insgesamt ein Marsch von gut 1,5 Std. – und was erwartet einem am Bahnsteig? Ja, die großen Menschenmassen die alle nach hause wollen. Nun gut, ist ja auch Ferienzeit, da sollte ich doch etwas Faireständniss haben? Nein! Nicht wenn ich doch die ganze Zugfahrt (fast 2 Std.) zwischen den Fahrrädern auf so einer Stange sitzen muss…

Aber nun gut. Endlich zu Hause angekommen wartete die nächste Überraschung. Da ich mir spontan einen Friseurtermin geben lassen wollte, griff ich zum Telefon aber Pustekuchen; die Leitung war tot.

Okay, erster Gedanke; Vielleicht ein Kabel verrutscht…? Nein, leider nicht. Alles saß am rechten Platz und zu meinem Bedauern ging auch leider das Internet nicht, ist ja auch logisch. Also Telefonbuch genommen, Handy und angerufen bei der deutschen Telekom Störungshotline. Ein netter Sprachcomputer forderte nun eine Eingabe und wies zudem freundlich darauf hin, dass ich als Kunde doch vorher zunächst unter www.telekom.de/info – nein, die Telekom bekommt von mir keinen Link!! – nachschauen solle, ob ich den Fehler nicht selber beheben kann. HALLO!? Wenn ich eine Störung in der Telefonleitung habe wird mit Sicherheit auch nicht mein Internet funktionieren. Nach guten 20 (!!!) Minuten in der Warteschleife und der Eingabe der Telefonnummer wurden wir dann endlich mit einem menschlichen Wesen verbunden, eine alles andere als nette Kundenberaterin forderte nun die Durchsage der Telefonnummer.

Noch mal die Telefonnummer? Auf die Frage warum antwortete die Dame, dass man diese als „Abgleich“ benötige. AHJA! Na okay, soll sie haben.

Danach nun stellte die Beraterin fest, wer hätte das nun gedacht, dass es eine Störung in unserer Telefonleitung gibt. ACH NE, wirklich!? Respekt.

Die nächste Frage war auch sehr beeindruckend. „Befindet sich ca. 150 Meter von Ihrem Haus der Telefonverteiler?“ – äh – woher sollen wir das denn wissen wo der Verteiler steht!?

Nun, auf die Frage ob die Telekom nun einen rausschicken könne der die Störung behebt kam die Antwort, dass alle Aussendienstmitarbeiter bereits beschäftigt seien und das es vor Montag keine Möglichkeit der Korrektur gibt. Es gäbe jedoch die Möglichkeit, gegen Aufpreis, dass man die Störung sofort behebt. ACH – alle ADM´s sind beschäftigt, gegen Geld hat aber auf einmal jemand Zeit!?

Also das nenne ich mal SERVICE der deutschen Telekom! Das nun mehr ein Haushalt im 21. Jahrhundert für 4 Tage (!!!) ohne Telefon und Internet auskommen soll, das scheint dem Telefonmonopol wohl nicht zu interessieren. Auch ein möglich angedrohter Ausgleich des Verdienstausfalles – ja, normale Menschen arbeiten auch am Wochenende noch , die Telekom wohl anscheinend nicht (Freitag 18 Uhr, Feierabend, nach uns die Sinnflut)– ließ die Frau nicht von ihrer Bahn abweichen.

Fazit der ganzen Sache: 4 Tage mehr oder weniger von der Außenwelt abgeschnitten bescherten uns ein sehr erholsames „offline“ Wochenende, gut für uns, schlecht für die Telekom; man kann diesem Verein ja leider nicht entweichen aber für die Zukunft bei DSL- oder Telefontarifen habt ihr ganz klar treuzahlende Kunden verloren J

Updated: 14. Juli 2008 — 19:17

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iMeister © 2016 Frontier Theme