Auto folieren – Welche Farben gibt es

Auto folieren - Welche Farben gibt es auf imeister.de

Autos sind in der Lage Emotionen zu wecken. Markante Linien und Formen vermitteln einen Eindruck, der auf jeden Fall ankommt. Auch wenn man behauptet, sich nicht für Autos zu interessieren, kann man sich dem Design und seiner Wirkung nicht entziehen.

Understatement

Der Zeitgeist geht beim Design andere Wege, als noch vor einigen Jahrzehnten. Waren Musclecars ganz deutlich als Sportwagen zu erkennen und haben die Autos vor Jahren noch mit Heckspoilern und tiefergelegtem Fahrwerk gezeigt, was in ihnen steckt, hat man das heute nicht mehr nötig. Oft sind es die Auspuffrohre und die Bremsscheiben, die verraten, dass man ein PS-Monster vor sich hat. Die Typenbezeichnungen am Heck sind selten geworden und nur Kenner erkennen die wirklich starken Fahrzeuge. Mit ein Grund dafür sind auch die Größen der Motoren. Wurde früher noch mit Zylindern und Hubraum gearbeitet, um die Leistung zu steigern, ist heute die Elektronik verantwortlich für die Leistung. Das, auf die Leistung abgestimmte Fahrwerk ist kaum zu erkennen und der Motor unterscheidet sich kaum von den schwächeren Modellen. Also ist auch der Platzbedarf des Motors nicht deutlich höher, wenn die Leistung zunimmt. Understatement ist heute das Mittel der Wahl. Der Autobesitzer von Welt hat es nicht nötig die Leistung seines Fahrzeugs durch einen Fuchsschwanz am Schlüsselbund und einen Lufteinlass in der Motorhaube zu unterstreichen.

Aussehen

Auch in Punkte Aussehen der Autos hat sich einiges geändert. Hochglanz und Metallic-Lackierungen sind nach wie vor der Standard. Allerdings erleben wir aktuell einen neuen Trend. Ein Trend, der eine individuelle Gestaltung der Autos zulässt. Statt das Fahrzeug komplett zu lackieren wird einfach eine Folie aufgebracht. Diese Methode ist nicht nur deutlich billiger, als eine Lackierung, sie hat auch noch etliche andere Vorteile. So kann man ganz einfach mehrere Farben zum Einsatz bringen. Die Folie schützt darüber hinaus den Lack und wenn man den Originalzustand wieder herstellen möchte, lässt man die Folie einfach wieder entfernen. Spezieller Kleber ermöglichen dem Profi, die Folie rückstandsfrei zu entfernen. Darunter hat der Lack weder kleine Kratzer, noch Verfärbungen durch die UV-Strahlung erlitten. Das Auto sieht aus, wie am Tag vor der Folierung. Aufkleber am Autoheck sind seit langem aus unserem Straßenbild nicht wegzudenken. Heute hat man, dank der Möglichkeit Autos zu folieren, noch ganz andere Möglichkeiten, sein Fahrzeug zu personalisieren.

Auto folieren - Welche Farben gibt es auf imeister.de
Rallystreifen sind auch heute noch ein beliebtes Mittel um das Aussehen des Autos mit wenig Aufwand zu verändern

Autofolie

Bei den Autofolien gibt es grundsätzlich zwei Arten. Die üblichen bunten, oder dekorierten Folien, mit denen das ganze Auto überzogen wird, sind aus PVC gefertigt. Die Dicke ist vergleichbar mit der, der Lackschicht. Die dünnen Folien halten die UV-Strahlung ab und schützen die Oberfläche des Lacks. Kleine Kratzer, etwa bei der Autowäsche, können so nicht bis in den Lack vordringen. Die Folie selbst kann meist mit einem Föhn, oder ganz einfach durch die Sonneneinstrahlung wieder eine glatte Oberfläche bekommen. Man kann sie, wie eine Lackschicht verwenden. Für etwa 10 Jahre bleibt sie ansehnlich. Danach muss sie getauscht werden. Allerdings vehindert die PVC-Folie keine Schäden durch Steinschläge. Sie wird in erster Linie für die Optik des Autos verwendet. Der oberflächliche Schutz ist dabei nur ein angenehmer Nebeneffekt. Dagegen sind spezielle Lackschutzfolien aus PU als Lackschutz entwickelt worden. Die tranparenten Folien schützen den Lack gezielt vor kleinen Schäden durch Autotüren, oder Steine.

Welche Farben gibt es?

Im Grunde kann man zwischen drei Arten von Folien unterscheiden. Beim Folieren von Autos, dem sogenannten Car Wrapping kommen diese drei Arten zum Einsatz:

  • glänzende Folien
  • matte Folien
  • Folien mit Dekor

Glänzende Folien

Die glatten Folien mit glänzender Oberfläche dienen dazu, als Alternative zur Lackierung eingesetzt zu werden. Man kann mehrere Farben einsetzen und damit eine ganz eigene Optik erzeugen. Sie können einerseits dazu verwendet werden, ein Auto umzufärben. Gefällt die eigentliche Lackfarbe nicht, kann man sie leicht umgestalten. Aber auch wenn der Lack matt und zerkratzt ist kann eine solche glänzende Folie das Auto verjüngen.

3M, einer der größten Hersteller für Autofolien und Lieferant für namhafte Folierbetriebe, bietet folgende Farben an:

  • Weiß und Elfenbein
  • helles und dunkles Gelb
  • zwei Orange-Töne
  • ein helles und ein dunkles Rot, sowie eine Metallic-Variante
  • Pink
  • sechs unterschiedliche Blautöne
  • zwei Grünvarianten
  • zehn Schwarz und Grauvarianten, teilweise in Metallic
  • Gold

Matte Folien

Matte Autofolien liegen stark im Trend. Sie wirken besonders edel und heben sich von glänzend lackierten Fahrzeugen deutlich ab. Eine matte Folierung sorgt für einen hochwertigen Look und wertet das Fahrzeug optisch deutlich auf.

Sieht man sich die Farbkarte von 3M an, so finden sich 30 verschiedene Farbtöne. Dominiert wird die Auswahl von verschiedenen Schwarztönen, auch Blau und Rot sind stark vertreten.

Effekt- und Dekorfolien

Farbwechsel

Flip-Farben, die ähnlich einer Perlmutt-Lackierung wechseln in verschiedenen Blickwinkeln die Farbe. Ein Effekt, den man mit Autofolien leicht erreichen kann, der aber bei einer Lackierung teuer und zeitaufwändig wäre. Bis hin zur Chrom-Optik lässt sich einiges verwirklichen und das Auto individuell gestalten.

Struktur

Folien mit Struktur sorgen für eine besonders interessante Optik. Die Struktur macht die Verarbeitung etwas aufwändiger, das Ergebnis kann sich allerdings sehen lassen. So kann man, mit sehr wenig Aufwand, das Auto in Karbonfaseroptik umgestalten. Auch gebürstetes Metall wirkt edel.

Glitzernd

Glitzer setzt auf Metallic noch einen drauf. Glitzernde Folie überrascht mit besonderen Reflexionen und einer beeindruckenden Optik

Auto folieren - Welche Farben gibt es auf imeister.de
Firmenlogos auf Autos werden ebenfalls mit Folien aufgebracht

Auto folieren

Das Folieren von Autos in verschiedenen Farben ist heute ein echter Trend. Dabei ist das Aufbringen von Logos seit langem weit verbreitet. Ganze Flotten von Lieferwägen werden mit Folien beklebt und sorgen damit für eine einheitliche Optik. Folieren ist eine echte Alternative zur Lackierung und ermöglicht einen frischen Look für sein Auto, ohne das Budget zu sprengen.

Updated: 14. Mai 2019 — 15:14

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.